Skip to main content

3 Gründe für eine Hundehütte

1. Eigener Rückzugsort

Mit einer Hundehütte schaffst du deinem Hund einen eigenen Rückzugsort. Dein Vierbeiner hat also einen Ort in eurem Zuhause, der nur für ihn bestimmt ist.

Das ist dann sein Revier, wo er der Chef ist.

Denn egal wie sehr der Hund die Gesellschaft der Menschen braucht und genießt, sollte man ihm dennoch die Möglichkeit bieten sich zurückzuziehen. Zudem bietet die Hundehütte viel Platz und Komfort, wodurch sie schnell zum Lieblingsplatz für den Hund wird. Im Haus sollte dieser Platz der Hundekorb sein. Weniger geeignet ist das Sofa oder der kalte Boden.

2. Hält Gesund

Hunde, die oft draußen gehalten werden, sind widerstands- und leistungsfähiger, da ihr biologischer Rhythmus nicht so stark aus dem Gleichgewicht gerät wie bei Hunden, die überwiegend im Haus leben. Zudem haaren sie nicht so unregelmäßig und bilden in kälteren Monaten eine dickere Fettschicht sowie eine dichtere Unterwolle.

Da die Hundehütte meist draußen aufgestellt wird, sind die Hunde viel öfter an der frischen Luft. Und das ist nicht nur für uns Menschen gesund, sondern hält auch unsere Hunde fit.

3. Schutz und Sicherheit

Wenn die Hundehütte mit einer wärmeisolierenden Unterlage und gutem Dämmmaterial ausgestattet ist, bietet sie deinem Hund auch in der nassen und kalten Jahreszeit Schutz und Sicherheit. Dein Hund kann dann weiterhin draußen an der frischen Luft gehalten werden.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Scroll Up